Your browser is not supported, please upgrade to the newest version.
Made
in
Basingstoke

capricorn AUTOMOTIVE Ltd.
– Basingstoke, England

Die capricorn AUTOMOTIVE Ltd. war anfänglich noch auf das Tiefbohren und Honen komplexer Produkte spezialisiert. Gleichzeitig haben wir uns als Hersteller von Zylinderlaufbuchsen und der Bearbeitung

von Motorblöcken für die Formel 1 im internationalen Motorsport einen Namen gemacht. Ende der 90er-Jahre wurde unsere Kompetenzpalette um einen weiteren Kernbereich erweitert: die Herstellung von Hightech-Schmiedekolben.

Die rasante Entwicklung des Unternehmens mündete kurz darauf in der Errichtung einer Nickel-Keramik-Beschichtungsanlage für Zylinderlaufbuchsen und -blöcke.

Der Hunger nach Erfolg

Erfolg macht Lust auf mehr. Der ständige Drang nach Innovation unserer Mitarbeiter ist einer der Hauptgründe für den langjährigen Erfolg des Unternehmens. Es ist der Wille, bestehende Produkte und Prozesse kontinuierlich zu hinterfragen und neu zu überdenken, der capricorn AUTOMOTIVE auszeichnet. Um diese stetige Weiterentwicklung mit zusätzlichen frischen Impulsen zu versorgen, pflegen wir eine lange und fruchtbare Partnerschaft mit der Loughborough University.

Heute ist die capricorn AUTOMOTIVE Ltd. auf eine Reihe von High-End-Motorenteilen für die Motorsport-Industrie und verschiedene OEM-Segmente spezialisiert.

Neben Schmiedekolben sind Laufbuchsen einer unserer Kernkompetenzen. 
In Kleinserie für OEMs und für die Motorsportindustrie entwickelt und fertigt capricorn AUTOMOTIVE nasse und trockene Zylinderlaufbuchsen. 

In Kooperation mit dem Kunden analysiert unser Ingenieurteam die exakten Bedürfnisse, um dann die optimale Lösung zu gestalten. Unsere “state of the art” Fertigung  sichert die exakte Einhaltung von Toleranzen und trägt so zu unserem Status als “Der Lieferant” von High Performance Zylinderlaufbuchsen bei.

capricorns Nickelkeramik Beschichtungsanlage verfügt über eine automatisierte Prozesskontrolle, so ist gleichzeitig eine hohe Qualität der Bohrungsbeschichtung als auch der Bindung gewährleistet. Unser Wissen über das Honen dieses Materials resultiert in einem absoluten Hochleistungsprodukt, das die Anforderungen der OEM und Motorsportindustrie erfüllt. 

Ein breites Spektrum an Erfahrung, vor allem hinsichtlich struktureller, thermischer und tribodynamischer Eigenschaften bei der Konstruktion, rechtfertigt unser Bekenntnis, immer die denkbar beste Lösung anzubieten. So können auch bei komplexen Problemstellungen in Forschung und Entwicklung die Lösungen stetig verbessert werden.

Innovation braucht Impulse. capricorn AUTOMOTIVE in England pflegt eine langjährige und vertrauensvolle Partnerschaft mit der Loughborough University. Aus dieser Verbindung gingen bereits grundlegende Erkenntnisse über die Entstehung von Reibungsverlusten im Zylinder hervor – dem wohl letzten verbliebenen Gebiet für eine signifikante Leistungssteigerung. Erkenntnisse, von denen Sie als Kunde unmittelbar profitieren.

capricorn/ Loughborough University Untersuchung

Unsere Leistungen

  • Herstellung von nassen und trockenen Nickelkeramik beschichteten Laufbuchsen
  • Galvanische Beschichtungen
  • Hoch präzises Schmieden
  • Präziseste High-End-Schmiedeteile und Kolben
  • Motorgehäusebearbeitung mit Bohrungsbeschichtung oder Zylinderlaufbuchsenumbauten unter Berücksichtigung entsprechender konstruktiver Vorgaben
  • Volle PPAP-Prozess Dokumentation
  • Automatisches Speichern von Prozess- und Qualitätsdaten schon beim Schmieden und bei der Wärmebehandlung der Rohteile
  • Produktionsfähigkeit für Schlüsselmerkmale in mittelgroßen Losgrößen bei Kolben und Laufbuchsen
  • Bauteilbezogene Messvorrichtungen
  • Allgemeine Messmittel für Formbohrung
  • Rauhigkeit und Sondergeometrien
  • Incometer Messtechnik für Bohrungsgeometrie und Verzugsverhalten
  • Metallurgische Untersuchungen und Anfertigung von Berichten

 

Motorgehäusebearbeitung

  • Untersuchung des Verzugsverhaltens der Bohrungsgeometrie durch thermische und mechanische Einflüsse
  • Satzweises Fertighonen von nassen Laufbuchsen bei erhöhter Temperatur mit Honbrillen in „Opferblöcken“
  • Nachträgliches Einbauen von Nickelkeramik beschichteten Laufbuchsen in Motorgehäuse
  • Direkte Beschichtung von Aluminiumblöcken inklusive Fertighonen